Windows 7 / 8 / 8.1 / 10 (?) DVD CD Laufwerk weg nicht erkannt verschwunden nicht angezeigt Problemlösung

 Erstellt: 15.02.2013      letzte Kontrolle u. Aktualisierung: 15.09.2017

   >>....hier geht's zur schnellen Lösung....<< 

 

Zunächst möchte ich für die "Microsofties" eine "Lanze brechen".

Windows 8 und 8.1 sind für Netbooks und Tablet´s konzipiert.
Und die haben nuneinmal keine DVD-Laufwerke.

Laden Sie die angebotenen Dateien bitte per „Rechtsklick

nur von dieser Adresse herunter.

Leider kam es schon vor, dass "Chaoten" die Dateien

verändert und weitergereicht haben.

Das hatte für die Anwender fatale Folgen.

Die Dateien hier werden von mir unregelmäßig

aber häufig durch Originale ausgetauscht,

um der Gefahr der Manipulation entgegenzutreten.
Zum problemlosen Ausführen der angebotenen Downloads empfehle ich den MS Internet-Explorer.

 

Auf geht's:

 

Die Anwendung der Lösungsvorschläge ist in beliebiger Reihenfolge möglich!!

Die Lösungsmöglichkeiten gelten auch für BluRay-Laufwerke.

Wenn auch selten, kann zusätzlich ein Firmware-Update des Geräteherstellers nötig werden.

Zusätzlich gilt bei Laptop, Netbook und Tablett-PC:

Bei der Verwendung von externen Laufwerken verwenden Sie zunächst ein passendes Netzteil für das Gerät;

denn die Stromversorgung via USB-Kabel ist, auch bei der Verwendung eines Y-Kabels, in vielen Fällen zu gering !!!

PC mit Frontpanel sind ebenfalls sehr oft von dieser Einschränkung betroffen.

IDE-Laufwerke müssen zumeist als Master-Laufwerk konfiguriert sein!

(IDE-Kabel und/oder Jumper am Laufwerk kontrollieren)

 

1.Möglichkeit:

Zuerst lege eine CD oder DVD ein. Wird das Laufwerk jetzt angezeigt, ist alles in Ordnung.

Das ist eine Sache in der Einstellung der Ansichten.

 Gehe auf Systemsteuerung > Ordneroptionen > Allgemein >Punkt bei Alle Ordner Anzeigen setzen>

und bei > Ansichten > Häkchen bei leere Laufwerke im Ordner "Computer" ausblenden" entfernen.

Spätestens nach einem Neustart werden die optischen Laufwerke im Ordner Computer als auch im Windows Explorer angezeigt.

2.Möglichkeit:

Kontrollieren Sie, ob dem Laufwerk ein Laufwerksbuchstabe zugewiesen wurde.

Gehen Sie dazu auf Systemsteuerung > Verwaltung > Computerverwaltung > Datenspeicher > Datenträgerverwaltung.

Hier sehen Sie, welche Laufwerksbuchstaben den Festplatten und Wechseldatenträgern zugeteilt wurden.

Ist Ihr Laufwerk ohne Buchstaben dabei, dann mit Rechtsklick ansteuern, Laufwerksbuchstabe ändern anwählen,
Buchstaben (zumeist
- D -) anklicken fertig.

Andernfalls fahren Sie den PC/Laptop bei eingelegter Windows Installations-DVD hoch.

In der Regel wird das Laufwerk automatisch wieder eingebunden.

Ansonsten öffnen Sie den Gerätemanager. Wählen Sie in der Ansicht „Ausgeblendete Geräte anzeigen“, und öffnen Sie den

Verzeichnisbaum für DVD/CD-Rom-Laufwerke. Ist das Laufwerk abgeschwächt mit oder ohne Warnzeichen vorhanden,

dann mit Rechtsklick draufklicken, auf Treiber aktualisieren gehen.

Ersatzweise Treiber deinstallieren und dann wieder installieren.

3.Möglichkeit:

Wenn nicht dann .      

Kontrollieren Sie  im BIOS, ob der SATA-Controller auch im richtigen Modus läuft.
Einige Laufwerke laufen nicht im AHCI-Modus. Versuchen Sie es mit kombiniertem AHCI-IDE-Modus.
Wenn das nicht geht, verzichten Sie auf AHCI und begnügen sich mit IDE-Modus.

Je nach Bios gibt es unterschiedliche Wege das zu überprüfen und zu ändern.

Lesen Sie also erst die Dokumentation zu Ihrem Board. Achten Sie dabei darauf, ob Sie diesen oder einen ähnlichen Hinweis finden:

Stecken Sie das SATA-Datenkabel g.g.f. um.      (Beispielfoto)

Wenn das nicht möglich ist, handelt sich es möglicherweise um ein "Billig-Board",

bei dem die SATA-Controller letztlich standardmäßig im IDE-Modus laufen;

oder aber um "Preiswert-Brenner", die aus Lizenzgründen auf den SATA-Kernel-Treiber des Betriebssystems reagieren.

Dieser setzt auf die SCSI-Schnittstelle auf und schon meint das

Betriebssystem es handle sich, anstatt um ein SATA-Laufwerk, um ein ATAPI-Laufwerk, daß an einem SATA-Controller betrieben wird.

Das ist nämlich technisch machbar.

Infolink =>Wir erinnern uns:

Selbst bei der Installation von Brennprogrammen wie "Ashampoo" oder "Nero" kommt es vor,

dass die benötigten Schlüssel in der Registerdatenbank überschrieben werden.

Wenn dem so ist …….

Vorbereitung:

Sie müssen unbedingt als Administrator am PC angemeldet sein, sonst fehlt die Schreibberechtigung!!

Hinweis:

sehr viele SATA-Laufwerke werden im System-BIOS als schnödes ATAPI-CDROM-Laufwerk erkannt.

Wenn dem so ist dann ……

4.Möglichkeit:

1.Variante: Klick auf "Eintrag in die Kommandozeile"

Den oben angegebenen Schlüssel kopieren (Der Schlüssel ist bewusst klein dargestellt,

damit es bei kleinen Monitoren nicht zu einem störenden Zeilenumbruch kommt).

Eintrag in die Kommandozeile    

Mit der Maus in die untere linke Bildschirmecke wandern und mit Rechtsklick auf Eingabeaufforderung (Administrator) gehen

und auf ja draufklicken.

Da, wo der Cursor blinkt,  den kopierten Schlüssel mit Rechtsklick einfügen > Entertaste betätigen (es erfolgt die Meldung:

Der Vorgang wurde erfolgreich beendet)> Neustart >

Volltreffer!!

Wenn ein zweites IDE-Laufwerk da ist und dann auch noch als slave läuft b.z.w.

für ein zweites vorhandenes SATA-Laufwerk muss, nur eventuell,

ein zweiter Schlüssel auf die gleiche Weise eingetragen werden:

Eintrag in die Kommandozeile   

2.Variante:

Die hier bereitgestellte CD-Rom.reg Datei direkt ausführen (keine Sorge, alle hier sind sauber), oder zuerst downloaden,

Inhalt ansehen, und dann ausführen                                               

(Warnung von Windows ignorieren. Am Ende erfolgt die Meldung:

Schlüssel und Werte von BlaBlaBla erfolgreich in die Registrierung eingetragen) > Neustart >                                               

Hurra der Brenner ist da!!!                                           hier herunterladen => CD-Rom.reg

                                                                                                                

Mehr oder weniger läuft dabei im Hintergrund die gleiche Prozedur ab wie bei Möglichkeit 1, nur viel komfortabler.

Wenn nur ein IDE-Laufwerk da ist und dann auch noch als slave läuft b.z.w.

für ein eventuell zweites vorhandenes SATA-Laufwerk wird der benötigte Schlüssel gleich mit eingetragen.

Wird der zweite Schlüssel eingetragen obwohl er nicht nötig ist, hat das keine störenden Auswirkungen.

 3.Variante: zu Fuß

Windows-Taste und R betätigen                                                                                           

Oder:

Mit der Maus in die untere linke Bildschirmecke und mit Rechtsklick auf Ausführen klicken >

regedit eingeben und mit o.k. bestätigen > gehe auf HKEY_LOCAL_MACHINE > dann auf SYSTEM >

weiter auf CurrentControlSet > weiter auf Services > weiter aufatapi.

Hier fehlt der Schlüssel Controller0.

Also auf den Schlüssel atapi klicken > mit Rechtsklick auf Neu- Schlüssel >

und den neuen Schlüssel als Controller0 benennen.

Jetzt den neuen Schlüssel (Controller0) anklicken > auf der rechten Bildschirmhälfte mit Rechtsklick

auf >Neu>DWORD-Wert (32bit) klicken > diesen Schlüssel als EnumDevice1 benennen.

Zuletzt diesen Schlüssel mit Rechtsklick auf > ändern > darin steht eine 0 > die 0durch eine 1 ersetzen >   mit ok bestätigen > 

                                           

alles wieder schließen > Neustart >   heute ist Dein Glückstag das Laufwerk ist wieder da!!

Wenn nur ein IDE-Laufwerk da ist und dann auch noch als slave läuft b.z.w.

für ein zweites vorhandenes Laufwerk beginnen Sie (nicht immer nötig) Möglichkeit 3 beim Anklicken von Controller0.      

Legen Sie einen zweiten Schlüssel EnumDevice2 an und ersetzen die 0 durch eine 2.

Am Ende sieht das so aus:

Bei einem Laufwerk:

                      

Oder (nur wenn nötig) bei zwei Laufwerken:

Kleiner Punktabzug in der B-Note: Im Anschluss an eine dieser Maßnahmen sind einige Laufwerke immer sichtbar.

Die Funktion >> leere Laufwerke im Ordner "Computer" ausblenden << wird wirkungslos.

Das ist scheinbar ebenfalls ein Hinweis auf "frisierte" Laufwerke. Siehe Infolink !!

Wenn immer noch kein Erfolg gehts hier weiter!

!! im weiteren Verlauf wird  die Variante, alles per Kommandozeile zu erledigen, nicht mehr erklärt, da der Artikel sonst kein Ende nimmt !!

Der Treiber, oder ein Programm mit integrierter Brennfunktion, gerade solche, die ein virtuelles Laufwerk erstellen,

tragen das Laufwerk falsch in die Registerdatenbank ein.

Deinstallieren Sie das Programm > Neustart > installieren Sie das Programm neu.

Auch bei einem upgrade von Vista auf Windows8 können diese Schlüssel übrig bleiben.

Einige Virenscanner sind auch mit dieser Funktion ausgestattet,

da es mit dem Verweis auf sogenannte Filtertreiber bei der Programmierung einfacher ist, auf verseuchte CDs / DVDs zuzugreifen.

Jetzt kann Windows das eine vom anderen nicht mehr unterscheiden.

Ebenfalls gilt die nachfolgende Maßnahme im Zusammenhang mit Fehlercode 10,19,31,32,39 und 41.

Gehen Sie wie folgt vor:

5.Möglichkeit:

1.Variante:

Windowstaste und R betätigen

Oder:

Mit der Maus in die untere linke Bildschirmecke gehen > mit Rechtsklick auf Ausführen gehen > regedit eingeben und

mit o.k. bestätigen > dann auf den Schlüssel wandern:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Class\{4d36e965-e325-11ce-bfc1-08002be10318}

Der Schlüßel "Class" ist sehr umfangreich. Alternativ gehen Sie bis zum Schlüßel "Class". Drücken Sie Strg + F und geben Sie die
Zeichenfolge innerhalb der geschwungenen Klammer ein ( copy and paste ), und klicken Sie auf "Weitersuchen".

Kontrollieren Sie, ob sich auf der rechten Bildschirmhälfte die Schlüssel: LowerFilters und/oder UpperFilters befinden.

Manchmal befinden sich da auch noch LowerFilters.BAK und/oder UpperFilters.BAK, wenn es sich um Reste ehemaliger Programme

oder Betriebssysteme handelt.

Das sieht dann beispielsweise so aus:

Löschen Sie derartige Schlüssel (mit der Maus drauf > Rechtsklick > löschen > mit ja bestätigen) und starten Sie das System neu.
Auf die gleiche Weise kontrollieren und bereinigen Sie die Unterschlüßel ( 0000,0001,0002,.......... ) b.z.w. löschen diese.
Beim anschließenden Neustart werden die tatsächlich benötigten Unterschlüßel automatisch wieder hergestellt.

Wenn dieser Schlüßel schon ´mal geöffnet ist, kontrollieren Sie auch gleich, ob die Einträge "(Standard)" auf "DVD-/CD-ROM"
und "Class" auf "CDROM" eingestellt sind. Wenn nicht, dann mit Rechtsklick ansteuern, auf "Ändern" gehen,

Wert ohne die Anführungszeichen eintragen ... fertig.

Jetzt sollten die Laufwerke nach einem Neustart wieder da sein.

2.Variante:

Nicht sicher?? Macht nichts!! Die folgende  -.reg-Datei löscht entsprechende Einträge wenn sie vorhanden sind
und korrigiert die Einträge bei "Standard" und "Class".   

hier herunterladen => UpperFilters-LowerFilters-remove.reg

 

Ergeht der Auftrag zur Löschung obwohl diese Schlüssel gar nicht vorhanden sind, hat das keine störende Auswirkung.

 

6.Möglichkeit:

Nach einem Upgrade des Betriebssystems ist das Laufwerk derart in der Registerdatenbank gelistet,

 als gehöre es zu einem Multi-Boot-System.

Auch eine ehemalige Anzahl von Anwendern in der Anwenderkonten-Verwaltung
( Nur der Administrator darf auf das Gerät zugreifen ... sonst keiner,

oder das Laufwerk war "versteckt") kann der Auslöser sein.

Hat das Laufwerk einen Laufwersbuchstaben ?

1.Variante:

Gehen Sie in der Registerdatenbank wie bei Möglichkeit 2  vor,

jedoch auf den Schlüssel: HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\cdrom

und der rechten Bildschirmseite auf den Eintrag : Start. Bei diesem Eintrag muss der Wert auf 0 (Laufwerk deaktiviert)

oder auf 1 (Laufwerk aktiviert) stehen. Alle anderslautenden Werte sind falsch.

2.Variante:

Alternativ auch hierzu ein Download:

hier herunterladen => CD-Start.reg

 

Zusammenfassung:

Beste Variante:

Alles zu verwirrend?? Macht immer noch nichts!! Die nächste -.reg-Datei erledigt die beschriebenen Schritte aus Möglichkeit 4 bis 6 auf einmal.

                                       

hier herunterladen => CD-Rom-multi.reg

 

Danach kann es passieren, dass das Programm mit integrierter Brennfunktion nicht mehr richtig läuft.

In erster Linie sind es Programme, um kopiergeschützte Datenträger zu klonen.

Aber auch etablierte  Programme wie "Ashampoo" oder "Nero" sind nicht ganz unempfindlich.

Suchen Sie nach einem Update beim Hersteller oder installieren Sie dieses Programm neu.

Je nach Ergebnis verzichten Sie künftig auf das störende Programm. Danach reicht es meistens,

den PC mit eingelegter Windows Installations-DVD zu booten.

Das Laufwerk wird automatisch wieder eingebunden.

Bei Virenscannern könnte es passieren, dass sie auf verseuchte CDs/DVDs  nicht mehr reagieren.

Aber so etwas hat ja schließlich niemand. Oder??

Das gilt in erster Linie für No-Name-kostenlos Scanner aber auch für etablierte Scanner, die in der kostenlosen Testversion laufen.

Mögliche Auswirkung wäre, dass ein Virenscanner erst dann zuschlägt, wenn sich verseuchte Daten bereits auf dem Weg zur Festplatte befinden.

Das ist zwar sehr selten der Fall, aber nicht ganz ausgeschlossen.

Wenn das immer noch nicht reicht!

Ebenfalls gilt die nachfolgende Maßnahme bei Fehlercode 10,19,31,32,39 und 41.

7.Möglichkeit:

Gehen Sie mit der Maus in die untere linke Bildschirmecke >mit Rechtsklick auf Gerätemanager gehen >

erweitern Sie den Verzeichnisbaum auf DVD/CD-Rom-Laufwerke >

Gehen Sie auf das Laufwerk > mit Rechtsklick auf Deinstallieren Vorgang bestätigen
( erscheint ein Popup, mit der Frage, ob die Treibersoftware entfernt werden soll, setzen Sie im dem Kästchen einen Haken) >

 

Neustart > abwarten bis die Meldungen erschienen sind: Neues Gerät gefunden > Neues Gerät wird installiert >

Neues Gerät kann jetzt verwendet werden.

In der Regel sind die PCs heute so schnell, dass diese Meldungen gar nicht erst auflaufen.
Danach steht an der Stelle, an der das Laufwerk benannt wird, meistens einfach nur "CD-ROM-Laufwerk".
Das bedeutet, dass lediglich der Standard-CD-Rom-Treiber verwendet wird.
Dieser ist ohnehin zu bevorzugen, da somit mögliche Lesefehler innerhalb des Treibers vermieden werden.
Selbst wenn, wie in der oberen Grafik, keine Störung angezeigt wird, kann es zu Lesefehlern auf dem Weg vom Laufwerkstreiber
zum Laufwerkscontroller kommen: die Schublade geht nicht mehr auf, selbst der Auswurfknopf scheint kaputt ...
Weil solch eine Störung dem System nicht bekannt ist, wird sie nicht als solche erkannt und angezeigt.
Also ..... Standardtreiber verwenden.

 

Zum Abschluss ein kleiner Helfer direkt von den Microsofties. Er soll angeblich Probleme bei der Erkennung und Einbindung von optischen Laufwerken

selbstständig beheben, oder auf die erforderlichen Aktionen hinweisen. Der funktioniert allerdings erst, wenn die Einträge in der Registerdatenbank korrekt sind.

hier herunterladen => CDDVDWin8.diagcab

 

... einer geht noch! Unter der Adresse: http://support.microsoft.com/mats/hardware_device_problems/de (mit Rechtsklick im neuen Fenster öffnen)

hat Microsoft diesen kleinen Helfer für den PC und seine Geräte-Wehwehchen bereitgestellt.
Probieren geht über Studieren!

 

Wenn jetzt immer noch nichts geht, muss es eine Störung beim Datenkabel und/oder Stromkabel geben,

b.z.w. das Laufwerk ist im Himmel !!

Dank an alle, die mir auch schon einmal geholfen haben !! So’n Kompudär isdochwas gudes odawat ?

... helfe gerne auch per Email ...

 

 

Quelle: div. Foren, microsoft technet. Die angegebenen Schlüssel für die Registerdatenbank sind selbst entworfen,

jedoch deren Inhalt sowie die Datei "CDDVDWin8.diagcab" sind Eigentum der Microsoft Corporation.

Die Dateien b.z.w. deren Inhalte sind vom Eigentümer kostenfrei bereitgestellt worden und dürfen auch nur kostenfrei weitergegeben werden.

Die kommerzielle Nutzung dieser Seite ist untersagt.

Des Weiteren distanziere ich mich ausdrücklich von jeder illegalen Verlinkung dieser Seite mit solchen, die einen rechtswidrigen Inhalt jeglicher Art aufweisen.

 

 

Übrigens:

Aktualisierst auch Du Deine Windows-Uhr mit der Atomuhr in Braunschweig?

Noch 'n Spielerchen:

Möchtest Du die alten Windows Spiele auch unter Windows 8, 8.1 oder 10 wiederhaben ??

…. habe ich im Netz gefunden …. funktioniert einwandfrei !      Windows7 Spiele

 

Please feel free to copy this site for translation into other languages!

Verfasser: Thomas Minar, Deutschland. Hilfe von: Holger Schulz (www.schnelle-onlinehilfe.info), Deutschland. Mitarbeit: Daniela Drescher, Deutschland und Manuel Voit, Österreich.

 

Kalender - Atomuhr
Zugriffszähler gratis